Seminare



Seminare — In Planung

Seminare in Zusammenarbeit mit Norbert Scherpe (Integrationsbeauftragter der Stadt Minden/Westf.)
zu den Themen Migrationshintergrund / Integration:


Näheres über mail.

Auftritt & Wirkung

Wie wirke ich? Welchen Eindruck erhält mein Gegenüber durch unbewusste Körpersprache/Gestik/Mimik?
Wie kann ich meinen persönlichen Auftritt verbessern?
Wie kann ich mein Repertoire an Ausdrucksmöglichkeiten erweitern und auch noch Spaß dabei haben?
Ohne Rezepte zu verabreichen, wird mit viel Freude am Fehlermachen an der Schulung der Selbst- und Fremdwahrnehmung gearbeitet.
Ganz praktisch.
Ganz direkt.

Ausgangsüberlegung für diesen Kurs war die Tatsache, das Selbstpräsentation / Darstellendes Spiel etc. an allen sog. Höheren Schulen mehr und mehr selbstverständlich werden, an Berufsschulen aber denkt niemand im Traum an so ein Angebot.
Begonnen hat es an der Berufsschule 3 in Hannover mit einem aufgeschlossenen Schulleiter und neugierigen LehrerkollegInnen, mittlerweile habe ich diesen Kurs wirklich quer durch alle Alters- und sonstigen Gruppen gemacht: sowohl in Fachabitur-Klassen, als auch in ganz ‘normalen’ Berufsschulabteilungen (Tischler, Glaser etc.).
Aufgrund der tollen Rückmeldungen breitet sich Auftritt & Wirkung mehr und mehr aus: Berufsschulen, Realschulen, Gymnasien in Neustadt, Wunstorf, Springe, Minden, Hannover und Berlin.
Sehr erfolgreich ist die Auftritt & Wirkung -Version als Lehrerfortbildung und als Seminar für Niedersachsens Gleichstellungsbeauftragte an Schulen. Sogar in der Verkaufsabteilung einer IT-Support-Firma lief Auftritt & Wirkung auf positiven Hochtouren.
Informationen/Anfragen über mail.

Chor-Coaching

Ein Intensivtag/Wochenende, an dem ein Chorauftritt bühnenfest gemacht wird: Präsenz / Interpretation / Bewegung / Begeisterung. Breitet sich auch aus: mittlerweile sind es schon ca. 12 Chöre von Pop über Gospel bis Klassik. Für mich ist das reiner Genuß — fast Therapie:
stell Dir vor, Du wirst einen ganzen Tag lang mit immer größter Begeisterung von 30-40 Menschen (meist mehrstimmig) angesungen.

Kabarett-Seminare

Mehr als 10 Jahre war ich nebenamtlicher Dozent an der FHS Sozialwesen in Hannover. Hier hat alles angefangen mit den Seminaren. Ich nenne sie immer noch Kabarett-Seminare, weil es dem Inhalt am nächsten kommt. Menschen, die möglichst wenig oder garnichts mit der Bühne zu tun hatten, treffen aufeinander, machen einen kurzen Grundkurs in Stimme, Körper-arbeit, Improvisation und spielen am Schluss eine kurze selbstgeschriebene, mit mir gearbeitete Szene. Das hört sich recht dröge an, war aber immer ein Fest, zu erleben, wie die Leute über kleine Schwellen gehen und plötzlich Seiten an sich entdecken, die sie nie vermutet hätten. In Gewerkschaften, Schulen und Hochschulen immer wieder gern genommen.

Mittlerweile ist mein Kabarett-Seminar Bestandteil der Ausbildung zum Theaterpädagogen am TUT — Schule für Clowns und Theater, Hannover und ich organisiere ich in Hannover pro Jahr mindestens ein Seminar selber.
Interessenten melden sich bitte bei mir über den e-mail-Kontakt.

Seminar Gewalt im Spiel

Gemeinsam mit der nieders. Landesstelle Jugendschutz entwickelt, richtet es sich hauptsächlich an Lehrer, Sozialarbeiter in sozialen Brennpunkten u. ä., und versucht, auf spielerischen Wegen deeskalierende Reaktionen zu lernen und gleichzeitig Formen zu finden, wie dies in direktem Umgang mit Kindern und Jugendlichen geübt werden kann.

Gewalt im Spiel ist seit mehr als 10 Jahren der Beliebtheits-Dauerbrenner im Seminarangebot der Landesstelle Jugendschutz.

Interessierte kontaktieren bitte frühzeitig das Seminarprogramm der Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen.

Mischen Possible 1+2

Ein besonders Theaterprojekt: interkulturell, sozialintegrativ und schulformenübergreifend.
An einem Schulzentrum wurden aus allen 9. Klassen der Real-, der Hauptschule und des Gymnasiums je 4 KlassenvertreterInnen gecastet, von denen mind. 2 eine andere Sprache als deutsch fliessend sprechen können mussten.

Dann haben wir alle TeilnehmerInnen so gemischt, das in keine Gruppe zwei aus der selben Klasse kamen und haben, aufgeteilt in 4 Gruppen, ein Woche lang Teile eines Theaterstückes erarbeitet, das dann an 2 Tagen zusammengefügt und aufgeführt wurde. Das Publikum setzte sich ausschliesslich aus Klassenkameraden und Familienangehörigen zusammen.

Der gewünschte Effekt stellte sich überdeutlich ein: nach einem Tag war völlig vergessen, wer von welcher Schule kam, die Zusammenarbeit bewegte sich auf einer ganz anderen als der schulischen, Zensuren-gespickten Atmosphäre, schulübergreifende Bekanntschaften, ja sogar Freundschaften entwickelten sich und ganz nebenbei wurde immens viel gelernt über sog. Fremde Kulturen....

Ein wunderbares Projekt!
DokumentationVideo, Presse auf Anfrage.

Theaterpädagogik — Die verbrannten Dichter

hat zum Ziel, Oberstufenschülern einen praktischen Einblick in die professionelle Theaterarbeit zu geben und gleichzeitig inhaltlich und emotional am Thema Diktatur — Meinungsfreiheit — Rassismus zu arbeiten.

Lief bis jetzt an der IGS Hannover-Linden.

Geplant u.a. BBS3 Hannover, Gymnasium Wunstorf.

Internationales EU-Projekt:

Kampf gegen den Menschenhandel

(Combining Forces against Trafficking)

Aus vier verschiedenen Ländern (Ukraine, Italien, Polen und Deutschland) trafen sich Vertreter der verschiedenen Berufsgruppen, die im Kampf gegen den internationalen Menschenhandel involviert sind: Polizei, NGOs (nicht-staatliche-Organisation wie Beratungsstellen, Frauenhäuser etc.) und Vertreter der Justiz (sowohl der Staatsanwaltschaft als auch Rechtsanwälte, die als VerteidigerInnen tätig sind).
Ziel war, die Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen den verschiedenen Berufsgruppen u n d den verschiedenen Ländern zu verbessern.
Neben intensivem Austausch sowohl innerhalb der verschiedenen Professionen als auch der verschiedenen Länder, stand die Methode Darstellendes Spiel im Mittelpunkt eines Auseindersetzungsprozesses, der über insgesamt fünf 5-tägige Konferenzen den Zeitraum von mehr als einem Jahr umspannte.
Im Ausarbeiten und Spielen von Szenen, die Grundkonflikte der Arbeit im Kampf gegen Menschenhandel aufzeigten, wurden als Konsequenz Wege erarbeitet, die besseres Verstehen sowohl anderer Berufsgruppen als auch der spezifischen Situation eines anderen Landes ermöglichten.

Buch/DVD vorhanden.


Galerie
Terminkalender
Theater
Seminare
Musik
Film / TV
Kontakt

Trotz sorgfältiger Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.


Administrator
Kristian Kück
kueckk[at]hotmail.com
Bengt Kiene
0177 / 69 09 335